News

Ein Jahr am Markt wowi energy solutions übertrifft Erwartungen!

Die wowi energy solutions GmbH feiert in dieser Woche einjähriges Bestehen. Die Gründung des Schwesterunternehmens der wowiconsult GmbH hat den Energie-Einkauf für die Wohnungswirtschaft erheblich vereinfacht.

Die Kombi macht´s
wowi energy solutions ermöglicht Wohnungs- und Immobilienunternehmen ein strategisches Energiekostenmanagement. Sie erhalten eine maßgeschneiderte Einkaufsstrategie basierend auf der aktuellen Börsenlage. Zum Komplettservice gehören nicht nur die Einkaufsprozesse und Vertragsprüfung, sondern auch Lieferstellenmanagement, Ableseservice und Rechnungssupport. Der Dienstleistungsservice lässt sich optimal kombinieren mit der Energieeffizienzsoftware mevivoECO oder mit mevivoCASA, der webbasierten Cloudlösung für das Energiemanagementsystem von Immobilienverwaltern. In dieser Verbindung profitiert die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft von einem Rundum-Sorglos-Paket.

„Die Rückmeldung unserer Kunden zeigt, dass wir mit der Erweiterung unseres Produktportfolios einen Nerv getroffen haben. In einem immer komplexer werdenden Energiemarkt profitieren sie von einer hohen Entscheidungs- und Planungssicherheit sowie einer erheblichen Arbeitserleichterung“, so Geschäftsführer Oliver Häcker. Die Nachfrage übertreffe im ersten Betriebsjahr die Erwartungen der Unternehmensleitung. Geschäftsführer Dr. Waldemar Müller ergänzt: „Wir freuen uns über den enormen Zuspruch, der für uns Ansporn und Verpflichtung zugleich ist: Indem wir viele Einzelverträge zu einem Rahmenvertrag bündeln und deutschlandweit Energiemengen ausschreiben, werden wir unserer Kundschaft auch künftig Preise langfristig sichern und Planungssicherheit bieten.“

Entlastung ohne Zusatzkosten
Die vollintegrierbare und ganzheitliche Lösung ermöglicht es Wohnungs- und Immobilienunternehmen, dem erheblichen Kostendruck standzuhalten und gleichzeitig die Versorgung sicherzustellen. wowi energy solutions übernimmt den gesamten administrativen operativen Prozess und entlastet so Kundinnen und Kunden, ohne dass Zusatzkosten entstehen. Bei der Energiebeschaffung werden alle Versorger, vorrangig mit regionalem Bezug, berücksichtigt.

Langjährige Erfahrung zahlt sich aus
Das Unternehmen wowi energy solutions GmbH wurde am 9. Juni 2023 als Schwesterfirma der wowiconsult GmbH gegründet. Bereits seit 2007 unterstützt wowiconsult erfolgreich die Arbeitsabläufe der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.

Gehen Klimaschutz und bezahlbares Wohnen zusammen?

Filderstadt, 17.05.2024: In der FILharmonie Filderstadt sind knapp 200 Expertinnen und Experten der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft zusammengekommen, um über die Zukunft der Branche zu diskutieren. Im Fokus stand dabei, die Frage, wie die gesetzlich vorgeschriebenen Klimaziele noch erreicht werden können und was das für die Wohnkosten im Land bedeutet.

In dieser Woche hat das Software- & Dienstleistungsunternehmen wowiconsult unterschiedliche Akteure der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Stuttgart zusammengebracht. Der Kongress in der FILharmonie Filderstadt markiert den Auftakt der deutschlandweiten Veranstaltungsreihe FORUM Wohnungswirtschaft. Im Rahmen von insgesamt drei Fachforen suchen Vertreterinnen und Vertreter der Branche von Mai bis Juli gemeinsam nach Lösungen für wirksamen Klimaschutz und Maßnahmen zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

Trotz der angespannten Wirtschaftslage versprühten die Gastgeber des Branchentreffs in Stuttgart, Dr. Waldemar Müller und Oliver Häcker, Optimismus: „Es tut der Wohnungswirtschaft gut, wenn Unternehmerinnen und Unternehmer wieder positiver in die Zukunft blicken. Der Fokus muss weg von der Angst und dem Ärger darüber, was alles nicht funktioniert im Land hin zur Frage: Was können wir umsetzen?“

Dr. Iris Beuerle, Verbandsdirektorin des vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen, sieht dabei die Politik im Bund und Land in der Pflicht. Forderungen, etwa nach einer stärkeren Förderung zur Erreichung der Klimaziele im Gebäudesektor, seien bekannt. Politisch umgesetzt würde von diesen Maßnahmen jedoch nichts. „Dabei ist Wohnen in der Öffentlichkeit so präsent, wie nie zuvor. Im Kommunalwahlkampf ist es das zentrale Thema, vor den Parlamenten demonstriert das Bauhandwerk und in Berlin und Stuttgart gibt es mittlerweile eigene Ministerien dafür. Und dennoch tut sich politisch nichts“, so Beuerle.

Der vbw-Nachhaltigkeitsexperte Robert Bechtloff sieht einen grundsätzlichen Zielkonflikt zwischen Klimaschutz und bezahlbarem Wohnraum: „Alleine einen Neubau zu finanzieren und den Klimapfad einzuhalten ist für einige Wohnungsunternehmen in der Form nicht leistbar. Die Wohnungswirtschaft kann das nicht allein lösen.“ Es brauche nicht nur eine stärkere Förderung, sondern beispielsweise auch das Engagement großer Firmen beim Bau von Mitarbeiterwohnungen. GdW-Energieexpertin Dr. Ingrid Vogler ergänzte: „Wirklich nachhaltig sind wir erst, wenn wir alles bezahlen können und die Leute in ihren Wohnungen die Miete weiterhin bezahlen können.“

Aus Sicht von Prof. Viktor Grinewitschuss von der EBZ Business School braucht es hierbei eine gesamtgesellschaftliche Kraftanstrengung. Der Weg zur Klimaneutralität sei eine riesige Herausforderung: „Das wird nicht zum Nulltarif gehen. Wir müssen hinschauen, wo erreichen wir mit unserem Einsatz der Mittel die maximale Wirkung?“ Moderator R. Kaiser ergänzte mit einem Augenzwinkern: „Aktuell heißt es in der Branche noch zu oft: Am Ende des Geldes ist noch so viel CO2 übrig.“ Daher seien Softwaretools wie mevivoECO zur Steigerung der Energieeffizienz ein entscheidender Hebel und unerlässlich für Wohnungs- und Immobilienunternehmen.

Neben spannenden Diskussionen und interessanten Fachvorträgen stand der direkte Austausch der FORUM-Gäste im Vordergrund der Veranstaltung. An den Ständen der Sponsoren – Bosch, Dr. Klein Wowi, Ei Electronics, EnBW, Getec, ista, Kömmerling, objectflor und sto – fachsimpelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und informierten sich über neue Techniken, Sanierungsoptionen und Praxisbeispiele aus der Branche.

Nach dem Auftakt der Veranstaltungsreihe in Stuttgart folgt am 19. Juni der Fachkongress in Nordrhein-Westfalen. Im EBZ Bochum diskutieren Expertinnen und Experten über die Herausforderungen der Branche. Den Abschluss bildet das FORUM Wohnungswirtschaft Hamburg am 10. Juli im Design-Hotel Gastwerk. Insgesamt werden in diesem Jahr mehr als 300 Gäste zur Veranstaltungsreihe „FORUM Wohnungswirtschaft“ erwartet.

Online-Anwenderschulung mevivo

Themen und Inhalte

  • mevivo Grundlagen
  • Verkehrssicherung
  • Vorlagen
  • Budgetierung

Dauer:                 8:30-12:00 Uhr
Wann?                 21. Juni 2024
Referent:            Projektleiter Sebastian Russ
Kosten:               
149,- Euro pro Person (inkl. MwSt)

Hier direkt anmelden

 

wowiconsult sponsert 500 Tickets für FRISCH AUF!

Große Pause am Mörike-Gymnasium Göppingen: Zusammen mit den beiden FRISCH AUF! Profispieler Oskar Neudeck und Vid Poteko hat unser Geschäftsführender Gesellschafter und großer Handball-Fan Dr. Waldemar Müller 500 Karten für das Sonntagsspiel gegen den HC Erlangen verteilt.

Die Karten wurden von wowiconsult für die tolle Nachwuchsarbeit des FRISCH AUF! gesponsert. Lassen wir gemeinsam am Sonntag die Hölle Süd brennen!

wowiconsult und WOWICONTROL arbeiten zusammen

Hand in Hand für die Dekarbonisierung der Wohnungswirtschaft: Mit der Software mevivoECO der wowiconsult GmbH haben schon viele Wohnungsunternehmen erfolgreich die Energieeffizienzpotenziale ihrer Liegenschaften ermittelt und individuelle Klima-Roadmaps zur Dekarbonisierung der Bestände erstellen lassen. Aber wie geht es dann weiter? 

Mit der modularen Lösung auf Basis der Software WOWICONTROL kann Dr. Klein Wowi nicht nur selbst ermittelten Daten nutzen, sondern auch die von Anbietern wie wowiconsult. Mit WOWICONTROL – Software und Beratung der Dr. Klein Wowi Finanz AG – wird auf Basis der Daten aus mevivoECO so eine langfristige, dynamische Unternehmensplanung aufgesetzt, anhand der die finanzielle Machbarkeit der Maßnahmen bewertet werden kann. Denn nur mittels eines langfristig finanziell machbaren Fahrplans ist eine Umsetzung der notwendigen Investitionen auf dem Weg zur CO2-Neutralität mit optimalen Finanzierungs- und Beleihungskonzepten möglich. Hier können auch Kunden von wowiconsult nun ganz auf die Finanz-Expertise von Dr. Klein Wowi aus mittlerweile 70 Jahre Markterfahrung bauen. 

wowiconsult und Dr. Klein Wowi freuen sich über das erste gemeinsame Projekt mit Pilotpartner Wohnbau Wernau. Die erste Phase mit mevivoECO von wowiconsult läuft bereits, WOWICONTROL und die Experten von Dr. Klein Wowi kommen dann anschließend zum Einsatz. Hartmut Grabsch, Vorstand der Wohnbau Wernau, zum laufenden Projekt: „Es ist toll, mit zwei unserer langjährigen Partner ein gemeinsames Projekt zu haben. So schaffen wir es hervorragend, die technische und die kaufmännische Expertensicht miteinander zu verbinden. Dies ermöglicht eine umfassend digitalisierte und damit flexible Planung für die energetische Entwicklung unseres Gebäudebestandes.“ 

 

Mehr zu mevivoECO

20240222_172051
20240222_172051

Klimagipfel in Konstanz

Am 22. und 23. Februar waren wir in Konstanz beim Klimagipfel der Wohnungswirtschaft vertreten. Die Veranstaltung im Bodenseeforum wird jedes Jahr vom vbw Bayern und dem vbw Baden-Württemberg organisiert und durchgeführt. Die diesjährige Tagung war von der Frage bestimmt, wie die Klimaziele 2030/2045 erreicht werden können und wie teuer das wird. Neben spannenden Vorträgen konnten wir rund um unseren Infostand viele interessante und konstruktive Gespräche führen. Mit von der Partie für wowiconsult waren unsere beiden Geschäftsführer Dr. Waldemar Müller und Oliver Häcker sowie der technische Bereichsleiter, Joachim R. Kaiser, Bereichsleiter Projekte Sacha Auwärter, Key Account Manager und Energieberater mevivoECO, Daniel Kessel und unser Bereichsleiter für Forschung und Entwicklung, Tobias Hensel.

wowiconsult-Keynote: Dekarbonisierung und Klimapfad

Ein Highlight des Klimagipfels war für uns der Vortrag von Tobias Hensel zum Thema Dekarbonisierung im Gebäudebestand. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden des Bau- und WohnungsVereins Stuttgart, Jürgen Oelschläger, hat er in Konstanz herausgearbeitet, wie weit der Weg der Wohnungswirtschaft in Richtung Klimaneutralität noch ist. Während einige Unternehmen schon sehr weit sind und ihren CO2-Fußabdruck deutlich minimiert haben, stehen andere noch ganz am Anfang. „Die einen rollen schon mit Rückenwind den Berg hinunter, während andere erst den Aufstieg vorbereiten“, so Hensel. So individuell die Voraussetzungen sind, so unterschiedlich können die Lösungen in Richtung Klimaneutralität für die einzelnen Unternehmen, aber auch für die einzelnen Gebäude sein. Daher braucht es ein aktives Energiemanagementsystem, das nicht nur softwaregestützt, sondern auch prozessual angelegt sein muss. Gebäude müssen energetisch so entwickelt werden, dass der Wohnraum am Ende auch noch bezahlbar bleibt. Das ist die große Herausforderung, vor der die gesamte Branche steht.

wowiconsult und GdW schmieden Bündnis

Berlin, 22.02.2024: Die wowiconsult GmbH und der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen arbeiten künftig eng zusammen, um klimaneutrales Wohnen in Deutschland voranzubringen. In Berlin haben die beiden Partner am 21.02.24 dazu einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Im Gebäudebereich müssen die CO2-Emissionen in Deutschland bis zum Jahr 2030 um 65 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 sinken. Bis 2045 müssen Wohnungsunternehmen ihren Bestand sogar komplett klimaneutral gestalten. Damit die Wohnungswirtschaft diese immense Herausforderung meistern kann, gehen wowiconsult und GdW nun gemeinsame Wege. Das Software- & Dienstleistungsunternehmen aus Mühlhausen unterstützt künftig alle Mitgliedsunternehmen des GdW mit einem rabattierten Angebot der Energieeffizienzsoftware mevivoECO.

Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, freut sich über die gemeinsame Zusammenarbeit: „Mit diesem wegweisenden Bündnis werden wir der Verantwortung unserer Mitgliedsunternehmen gerecht und unterstützen sie auf dem Pfad zur Klimaneutralität. Für sie ist es wichtig, dass sie sofort auf ein funktionierendes System zurückgreifen können, das ihnen schnell und unkompliziert eine effiziente Klimastrategie erstellt. Der heutige Tag ist ein wichtiges Zeichen für das klimaneutrale Wohnen im Land.“

Die beiden wowiconsult-Geschäftsführer Oliver Häcker und Dr. Waldemar Müller ergänzen: „Mit mevivoECO haben bereits viele Unternehmen einen großen Schritt gemacht, massiv Energie einzusparen und erneuerbare Energien intensiver zu nutzen. Wir freuen uns darauf, nun auch verstärkt die Mitgliedsunternehmen des GdW mit unseren etablierten, komfortablen und einsatzbereiten Lösungen zu unterstützen. Wir haben mehrfach unter Beweis gestellt, dass wir die Reduktion von CO2 mit tragfähigen Geschäftsmodellen in einer Portfolioanalyse verbinden können.“

GdW-Präsident Axel Gedaschko (r.) und wowiconsult-Geschäftsführer Dr. Waldemar Müller (l.) unterzeichnen einen Kooperationsvertrag in Berlin.

Das Bündnis für eine klimaneutrale Wohnungswirtschaft umfasst gemeinsame Veranstaltungen der beiden Kooperationspartner und exklusive Beratungsangebote für alle GdW-Mitgliedsunternehmen, unter anderem beim Forum Wohnungswirtschaft am 14.05.24 in Stuttgart, am 19.06.24 in Bochum und am 10.07.24 in Hamburg. Zudem profitieren diese von einem Rabatt von zehn Prozent auf die Software mevivoECO.

Die Energieeffizienzsoftware mevivoECO liefert Wohnungsunternehmen auf Knopfdruck eine Übersicht aller Verbräuche, Klima-Roadmaps und Nachhaltigkeitsreports. Sie ermittelt den Primärenergiebedarf und den tatsächlichen Verbrauch einzelner Gebäude oder ganzer Quartiere und macht diese vergleichbar. Das Tool zeigt sowohl Emissionswerte als auch Kosten auf. Besonders interessant für Wohnungsunternehmen ist es, dass die Auswirkungen bestimmter Maßnahmen auf die CO2-Emissonen berechnet werden können. So wird sichtbar, ob sich beispielsweise der Austausch von Fenstern, der Einsatz einer alternativen Heizungsart, der Einbau von Photovoltaik lohnt oder andere Sanierungsmaßnahmen wirkungsvoller sind. Aktuelle Gesetzesänderungen, Regelungen und Richtlinien werden kontinuierlich in die Software eingespeist und bei der Analyse berücksichtigt.

Über den GdW

Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen vertritt als größter deutscher Branchendachverband bundesweit und auf europäischer Ebene rund 3.000 kommunale, genossenschaftliche, kirchliche, privatwirtschaftliche, landes- und bundeseigene Wohnungsunternehmen. Sie bewirtschaften rd. 6 Mio. Wohnungen, in denen über 13 Mio. Menschen wohnen. Der GdW repräsentiert damit Wohnungsunternehmen, die fast 30 Prozent aller Mietwohnungen in Deutschland bewirtschaften.

Über wowiconsult:

Die wowiconsult GmbH mit Sitz in Mühlhausen im Täle bei Stuttgart ist ein Software- & Dienstleistungsunternehmen für das technische Bestandsmanagement in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Die digitale Transformation und Bündelung von Prozessen bildet den Fokus im Leistungsspektrum des 2007 gegründeten Unternehmens mit rund 100 Mitarbeitern. Neben individuellem Consulting liefert wowiconsult mit der Software mevivo passende Lösungen für ein effizientes Gebäudemanagement und eine transparente Bestandspflege. Mit der Software mevivoECO können zudem Energieeffizienzpotenziale für Liegenschaften ermittelt und individuelle Roadmaps zur Dekarbonisierung von Beständen erstellt werden.

Pressekontakt wowiconsult: Tina Schnabel, Leitung Marketing/Vertriebsinnendienst, Tel. 07335 / 163 33 – 60, E-Mail: t.schnabel@wowiconsult.eu

Pressekontakt GdW: Andreas Schichel, Pressesprecher & Leiter Pressestelle Tel: +49 30 82403150, E-Mail: schichel@gdw.de

Online-Seminar Klimapfad für kleinere Wohnungsunternehmen

Mit dem Ziel, die Treibhausgasemissionen in Deutschland um 80 bis 95 Prozent bis 2050 zu senken, hat die Bundesregierung im Einklang mit der EU einen ehrgeizigen deutschen Beitrag zur Begrenzung des Klimawandels angekündigt. Die Software zum Klimaschutz „Klimapfade für Deutschland“ der wowiconsult GmbH zeigt, wie das gehen kann. Sie versteht sich als objektive und breit abgesicherte Faktenbasis nach der GdW Arbeitshilfe 85 hauptsächlich für kleinere Wohnungsunternehmen, deren Mitarbeiterressourcen und monetäre Mittel oft deutlich begrenzt sind.

Seminarinhalte

  • Einführung in die Klimapfad Grundlagen
  • Normative und gesetzliche Anforderungen
  • Übersicht Beispielportfolio Stammdaten
  • Energetische Analyse
  • Potential Analyse
  • Klima Roadmap/Klimapfad
  • Ausblick
ONLINE-SEMINAR
Klimapfad für kleinere Wohnungsunterehmen –
Wissen – Methodik – Handlung – Online-Seminar
28. Februar 2024 – 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Experte: Ing. Tobias Hensel (Bereichsleiter Forschung & Entwicklung wowiconsult GmbH)

Teilnahmeentgelt: kostenfrei
Zielgruppe: Mitgliedsunternehmen des vbw
Anmeldung: bis zum 26. Februar 2024

Von wegen Dachschaden: Wohnbau Wernau ertüchtigt Wohnhochhaus mit Hilfe von mevivoECO

Nach einem Wassereintritt am Flachdachdach eines elfstöckigen Wohngebäudes hat die Wohnbaugenossenschaft Wernau eine grundlegende energetische Sanierung und Modernisierung ihres Hochhauses auf den Weg gebracht. Dabei haben wir unseren Kunden mit unserer Energieeffizienzsoftware mevivoECO unterstützt. Nach umfangreichen Berechnungen Ende des vergangenen Jahres konnte die Wohnbau Wernau bereits im Januar die abgeschlossene Dachsanierung und neu installierte PV-Anlage mit uns feiern.

Die 57 Module der neuen Anlage haben eine Leistung von 23,94 KW-Peak und liefern künftig Strom für den Betrieb einer geplanten Wärmepumpe des Gebäudes. Diese wird in einem nächsten Sanierungsschritt eingebaut und versorgt dann die 36 Wohneinheiten des Gebäudes, nahezu klimaneutral, mit Wärme.

Matthias Schneider, Vorstand von Wohnbau Wernau, ist so begeistert von mevivoECO, dass bereits für den nächsten Monat eine Energieeffizienz-Analyse eines Sechsfamilienhauses aus den 60er Jahren vereinbart wurde: „Nachdem sich die Wohnbau Wernau intensiv mit dem Thema Energieeffizienzberatung und unterschiedlichen Anbietern auseinandergesetzt hat, haben wir uns im Juli 2023 für den Einsatz von mevivoECO entschieden. Und es hat sich gelohnt: Die Software von wowiconsult ist für mich das beste System am Markt und hilft uns enorm dabei, CO2-Emissionen darzustellen und unsere Gebäudebestände in Richtung Klimaneutralität weiter zu entwickeln.“

Die Wohnbau Wernau stellt seit 1958 auf Grundlage der genossenschaftlichen Prinzipien Selbsthilfe, Selbstverwaltung, Selbstverantwortung ihren Mitgliedern Wohnraum zu angemessenen Mietpreisen zur Verfügung. Die Wohnbau Wernau zählt aktuell rund 700 Mitglieder.

Im Fokus: Interview mit unserem Geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Waldemar Müller

In der PRESSECOMPANY Interview-Reihe „Im Fokus“ verraten Top-Entscheider und Experten der Wohnungswirtschaft, was die Branche wirklich bewegt. In der ersten Ausgabe blickt unser wowiconsult-Geschäftsführer Dr. Waldemar Müller auf die Herausforderungen der Wohnungswirtschaft im neuen Jahr, politische Hemmnisse und persönliche Ziele.

IWM-Aktuell: Was sind für Sie die wichtigsten wohnungswirtschaftlichen Herausforderungen im Jahr 2024?

Dr. Waldemar Müller: Ganz klar: die fehlende Planungssicherheit politischer Maßnahmen. Der Förderstopp der KfW beim klimafreundlichen Bauen aber auch die plötzliche Schließung anderer Fördertöpfe hat die Branche zutiefst verunsichert. Viele unserer Kunden sind extrem zurückhaltend, was den Bau neuer Gebäude angeht. Da sehe ich für 2024 kein Licht am Ende des Tunnels. Auch der stärkere Anstieg des CO2-Preises als ursprünglich geplant wird viele kleine und größere Unternehmen herausfordern.

Bleiben wir beim C02-Preis. Nach dem Haushaltsstreit hat die Ampelregierung beschlossen, dass dieser von 30 Euro je Tonne Kohlendioxid-Ausstoß auf 45 Euro ansteigt. Was bedeutet das für die Branche?

Genau das meine ich mit fehlender Planbarkeit! Bis vor wenigen Tagen war ein Anstieg auf lediglich 40 Euro je Tonne angekündigt. Jetzt müssen die Unternehmen im Land ganz kurzfristig mit einem Aufschlag um 50 Prozent planen. Bereits jetzt ist klar: Das wird teuer. Je nach Modernisierungsgrad wird die Erhöhung zwischen Vermietern und Mietern aufgeteilt. Da kommt auch einiges auf die Wohnungsunternehmen zu.

Nimmt das Thema Nachhaltigkeit 2024 weiter an Fahrt auf?

ESG und die Nachhaltigkeitsberichterstattung sind in der Branche zweifelsfrei angekommen. Das Bewusstsein und die Notwendigkeit fürs Reporting sind in den Unternehmen zuletzt stark gewachsen. Das wird sich im neuen Jahr fortsetzen. Übrigens auch bei kleineren Unternehmen, denn zum Beispiel in Baden-Württemberg und Bayern greift ab 2025 die Nachhaltigkeits-Prüfungspflicht. Zudem wird der Druck aus dem Finanzierungsbereich zunehmen, dass sich Unternehmen beim Thema Nachhaltigkeit besser aufstellen. Das hat unmittelbare Auswirkungen auf die Zinsvergabe der Banken. Kunden, die mit unserer Software mevivoECO ihr Nachhaltigkeitsreporting durchführen, berichten uns, dass sie durch Vorlage des Reportings die Finanzierung um zwei bis drei Prozentpunkte verbessern konnten. Das ist ein enormer Hebel!

Bei der Digitalisierung ist eine ähnliche Dynamik festzustellen, wie weit ist die Wohnungswirtschaft in diesem Bereich?

Die Digitalisierung ist im kaufmännischen Bereich flächendeckend vorhanden. Im technischen Bereich steckt die Digitalisierung aber noch im Anfangsstadion. Hier wird es im Jahr 2024 einen Schub geben. Aktuell arbeiten wir mit über 200 Bestandskunden zusammen. Mit unserer Software-Lösung mevivo und unseren klassischen Plandigitalisierungsprojekten sind wir mehr als gut ausgelastet. Auch für unser neues Produkt mevivoECO mit über 80 Kunden sind die Anfragen zuletzt enorm angestiegen.

Was ist die größte Herausforderung für wowiconsult im kommenden Jahr und worauf freuen Sie sich besonders?

Wir treten selbstbewusst an, unseren Platz als Marktführer im Bereich Energieeffizienzsoftware zu verteidigen und auszubauen. Personell sind wir so gut aufgestellt, dass wir das erhöhte Auftragsvolumen auch im neuen Jahr bewältigen können. Bestehende Partnerschaften möchten wir ausbauen und neue schmieden. Hier sind wir beispielsweise in guten Gesprächen mit dem GdW. Wir freuen uns zudem auf die ersten BIM-Projekte (Building Information Modeling): Mit 3-D-Laserscanning und softwarekorrespondierenden Drohnenaufnahmen können Planungsunterlagen schnell, kostengünstig und unkompliziert erstellt werden. Das werden wir künftig auch in kommunalen Gebäuden und Sondergebäuden machen.

Und eines liegt mir besonders am Herzen. Wir möchten 2024 kleine Wohnungsunternehmen, etwa im Bereich Nachhaltigkeitsbericht oder CO2-Monitoring, noch stärker unterstützen.

Und worauf freut sich Waldemar Müller im neuen Jahr ganz persönlich?

Vor allem freue ich mich auf unsere wowiconsult Branchenevent-Serie FORUM Wohnungswirtschaft in Stuttgart (14. Mai 2024), Bochum (19. Juni 2024) und Hamburg (10. Juli 2024). Natürlich auch auf die Verbandstreffen und die PresseCompany-Events wie die Tafelrunde oder die WoWi-Golftour. Und als Sportbegeisterter freue ich mich ganz besonders auf die Handball- und Fußball-Europameisterschaft, die ja jeweils im eigenen Land stattfinden. Das wird ein spannendes Jahr 2024!

Quelle: IWM-Aktuell Nachrichten und Neuigkeiten rund um die Immobilienwirtschaft

  • Sie interessieren sich für
    Seminare und schulungen?
    Jetzt anmelden!

  • Anstehende Veranstaltungen